Klimaschutz in Buchholz i.d.N.

Bereits der Gründung der Buchholzer Liste vor acht Jahren lag die Motivation zu Grunde, sich am eigenen Wohnort für die Belange des Umwelt- und Klimaschutzes stark machen zu wollen. Nicht ohne Grund heißen wir in der Langversion Buchholzer Liste für Umwelt, Soziales und Nachhaltigkeit.

Die dramatischen Entwicklungen der letzten Jahre geben uns leider recht. Mittlerweile haben wir es nicht mehr bloß mit einem Klimawandel zu tun, sondern steuern auf eine Klimakatastrophe zu. Die globalen, nationalen oder auch unsere lokalen Klimaschutzziele sind unseres Erachtens nur noch mit radikalen Maßnahmen zu erreichen. Klimaschutz ist damit zu einer der größten Herausforderungen unserer Zeit geworden. Doch bislang sind unsere Bemühungen vor Ort i.d.R. am Widerstand von CDU, FDP, AfD oder der Stadtverwaltung unter Bürgermeister Röhse gescheitert. Zuletzt unser Antrag „Verkehrswende jetzt!“. Man hat die dramatische Lage offenbar noch nicht begriffen. Schön, dass wir mit Fridays for Future nun Unterstützung aus den Reihen der jungen Generation bekommen. Die Ergebnisse der Europawahl stimmen uns hoffnungsvoll. Buchholz dreht sich! Weiterlesen

Ausschussumbesetzung

Zur Hälfte der Ratsperiode haben wir beschlossen, die internen Ausschussbesetzungen teilweise neu zu ordnen.

  • Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt: Christoph Selke (bisher Imme-Janne Schoof).
  • Ausschuss für Soziales, Jugend und Kultur: Imme-Janne Schoof (bisher Christoph Selke).

In der Ratssitzung am 26.02.2019 wurde diesen Umbesetzungen einstimmig zugestimmt.

Download: Ratsdrucksache DS 16-21/0494

Verkehrswende jetzt!

Wir fordern größere Anstrengungen zum Klimaschutz im Bereich des Verkehrssektors bei uns vor Ort in Buchholz. Der Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) hat im November 2017 ein Sondergutachten „Umsteuern erforderlich: Klimaschutz im Verkehrssektor“ vorgelegt. Dort heißt es auf Seite 13:

„Verkehrssektor als größte klimapolitische Herausforderung

Der durch menschliche Aktivitäten verursachte Klima­wandel hat bereits heute, bei einer globalen Mitteltem­peratur, die gegenüber dem letzten Jahrhundert um etwa 1 °C erhöht ist, besorgniserregende Auswirkungen auf Mensch und Umwelt. Im Klimaabkommen von Paris wurde das Ziel vereinbart, den Anstieg auf „deutlich unter 2 °C“ zu begrenzen. Gelingt dies nicht, drohen drama­tische, irreversible Folgen. Extremereignisse wie die schweren Stürme und Überschwemmungen des Jahres 2017 sollten ein Weckruf für die globale Weltgemein­schaft sein. Weiterlesen

Vortrag „Ökoroutine“

Gestern kamen knapp über 100 Gäste, um dem sehr unterhaltsamen, aber zugleich sehr ernsthaften Vortrag „Ökoroutine – Damit wir tun, was wir für richtig halten“ von Dr. Michael Kopatz zu lauschen.

Über 80 Prozent der Bundesbürger begrüßen artgerechte Tierhaltung. Doch nur wenige entscheiden sich an der Ladentheke dafür. Ein Grill darf auch mal 800 Euro kosten, darauf liegen nicht selten die Würstchen zum Dumpingpreis. Wir sind es gewohnt, mit solchen Widersprüchen zu leben.

Befragungen zeigen auch, dass sich fast die gesamte Bevölkerung mehr Engagement beim Klimaschutz wünscht, doch geflogen wird so viel wie nie zuvor. Kollektiv wollen wir den Wandel, individuell möchten nur Wenige den Anfang machen. Es ändert sich wenig, weil sich die Menschen benachteiligt fühlen, wenn sie »allein« auf den Flug oder das Auto verzichten oder sich einschränken. Das kann sich ändern, wenn wir das erwünschte Verhalten zur Routine machen. Weiterlesen